alopeciagesichter – ein Videoprojekt klärt auf

egalopecia – alopeciagesichter – ein Videoprojekt klärt auf 25 Frauen zeigen im Videoprojekt "Die vielen Gesichter von Alopecia Areata" worum es bei der Autoimmunerkrankung Alopecia Areata geht. Obwohl ca. 1,5 Mio. Menschen in Deutschland vom sogenannten Kreisrunden Haarausfall betroffen sind, ist diese Krankheit recht unbekannt. Das soll sich nun ändern:

Meine Neue ...

... ist so wunderschön! Ich liebe sie einfach :-)

Aber nun mal von vorne.
Die Zeit ist vorangeschritten und ich habe vor ein paar Tagen meine zweite Echthaarperücke bekommen. Sie ist einige Tonabstufungen dunkler als die Erste. Trotzdem noch in meinen Wohlfühltönen Rot-Braun gehalten. Eigentlich wollte ich von dem Rotstich komplett weg. Aber als Natur-Rotschopf brauche ich einfach immer einen warmen rötlichen Braunton.

Andernfalls sähe ich aus (so fühlte ich mich zumindest) wie ein Grufti. Das Thema habe ich ja bereits hinter mir – als ich die erste Perücke getönt habe. Man, man, man, war das ein Schlamassel! Aber jetzt geht es um meine Neue :-)

Alopecia Areata in den Medien (Juli 2015)

Im Oktober 2014 habe ich den ersten Post der Kategorie "Alopecia Areata in den Medien" erstellt. Ich finde es sehr interessant und lesenswert, wenn sich in den Medien mit dem Thema "kreisrunder Haarausfall" beschäftigt wird. Schon allein aus eigenem Interesse bin ich immer auf der Suche nach aktuellen Beiträgen zu dem Thema. Aber auch, um meinen lieben Lesern Geschichten anderer Betroffenen zu präsentieren. Also ist es mal wieder an der Zeit, ein paar Links dazu vorzustellen. Diejenigen unter euch, die den ersten Beitrag noch nicht kennen, können hier noch mal nachlesen: Alopecia Areata in den Medien (Oktober 2014). Und ansonsten gibt es in den folgenden Zeilen neues Futter – viel Spaß beim Stöbern.


Ab wann brauche ich eine Perücke?

Du hast gerade die Diagnose Alopecia Areata erhalten? Oder du bist auch schon länger betroffen?
Jedenfalls kommt der Zeitpunkt, an dem du dich fragst: Ab wann brauche ich eine Perücke?

Du hast die eine oder andere kahle Stelle auf deinem Kopf entdeckt und von nun an weißt du nicht, ob die Situation sich bessert, stabil bleibt oder sich schlimmstenfalls verschlechtert – und das schneller als dir lieb ist.

Der richtige Zeitpunkt

Der richtige Zeitpunkt, sich um eine Perücke zu kümmern, ist nicht leicht zu definieren. Denn du weißt ja schließlich nicht, ob dir weitere Haare ausfallen oder ob du in zwei Wochen schon wieder neue Haare bzw. Stoppeln auf deinem Haupt entdeckst. Aus meiner Erfahrung (von meinem Krankheitsverlauf) ist es so: Solange ich die kahlen Stellen noch mit meinem Eigenhaar verdecken kann, ist eine Perücke nicht notwendig. Es gibt diverse Tricks und Mittelchen, die dir helfen, die kahlen Stellen eine Zeit lang zu kaschieren. Tipps dazu habe ich in meinem Post Die erste kahle Stelle – Tipps und Tricks zusammengestellt.

Ohne Perücke? Nicht ohne Beanie!

Beanie?! Nein, ich rede nicht von Bohnen. Beanies sind tolle Mützen, meist in lässiger Strickoptik oder auch aus Fleece. Es gibt sie in allen möglichen Farben, man kann sich hier also voll ausleben und nach Lust und Laune ausprobieren. Beanies gibt es schon für kleines Geld und liegen voll im Trend :-)

Deutschlands schönste Frau gesucht

egalopecia – Deutschlands schönste Frau Ab dem 11. Februar 2015 sucht Guido Maria Kretschmer beim Privatsender RTL "Deutschlands schönste Frau". Unter 20 Kandidatinnen wird am Schluss nur eine die "Schönste" sein. Es geht hier aber nicht um oberflächliche Schönheit oder Size Zero-Maße. Die Frauen sollen durch ihre individuelle Art und ihren Charakter überzeugen. Jede Frau hat ihre ganz persönliche Geschichte und strahlt Schönheit von innen aus. Eine Kandidatin sticht sofort heraus: die dreißigjährige Sam.

Hilfe, ich trage eine Perücke!

egalopecia – Hilfe, ich trage eine Perücke! Ach du sch...! War das damals aufregend, als ich meine erste Perücke bekommen habe. Ich trage sie jetzt mittlerweile seit über 1 Jahr und habe mich damit wirklich arrangiert. Ja, ich würde sogar behaupten ich bin glücklich damit :-)

Mich für eine Perücke zu entscheiden war keinesfalls einfach. Im Gegenteil! Ich hatte eigentlich eine Abwehrhaltung gegenüber Perücken, weil ich dann sofort an Karneval denken musste. Ich würde mir doch nicht so Zotteln holen, um dann rumzurennen wie ein Clown! Wer bin ich denn?! Jeder würde es sofort bemerken, dachte ich damals... Je länger ich dann darüber nachdachte und mich auch im Internet darüber informierte, desto angenehmer ist mir das Thema Perücke geworden.
Es war nicht so, dass ich behaupten konnte, ich würde unbedingt eine Perücke haben wollen.
Von WOLLEN war nicht die Rede, nee, nee. Aber es kam der Zeitpunkt, da ich sie BRAUCHTE.